Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Antworten
Haeberlin
Beiträge: 16
Registriert: 27.08.2008, 23:59
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Dortmund

Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von Haeberlin » 07.02.2011, 21:43

Turnierpartie mit Bedenkzeit "Fischer kurz" (= 90 Minuten für 40 Züge, 30 Minuten für den Rest, zusätzlich 30 Sekunden pro Zug ab Zug 1), verwendet wird eine DGT XL.

Schwarz - in starker Zeitnot - denkt über seinen vierzigsten Zug nach, die Sekunden laufen herunter: 0.03, 0.02, 0.01 ...
Blitzschnell führt er einen Zug auf dem Brett aus und betätigt die Uhr.

Was zeigt das Display von Schwarz an (Minuten, Sekunden, Flagge?)
a) wenn er zu spät gezogen, also die Zeit überschritten hat?
b) wenn er es noch rechtzeitig geschafft hat?

hoppepit
Beiträge: 424
Registriert: 16.02.2008, 11:24
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von hoppepit » 07.02.2011, 22:05

..die Flagge zeigt die ZÜ an. "Leuchtet " sie, wurde die Zeit überschritten!!
Die Anzeige 0.00 mit Flagge gibt es nur bei der letzten Zeitkontrolle.

Wenn rechtzeitig gedrückt wurde, läuft die Zeit bei Weiß weiter und die Flagge kann frühestens im 41. Zug fallen.

Sobald ein Platte gefallen ist, springt die XL (bei zugzahlunabhängiger Einstellung) in die nächste Zeitperiode (addiert also hier die 30 Minuten zur vorhandenen Zeit) und zeigt die Flagge noch für 5 Minuten an.
Gruß, Peter

Unterlagen für Schiedsrichter und Turnierorganisation:
https://www.schachschiri.de
Threema: 9K9JAZ6F

Haeberlin
Beiträge: 16
Registriert: 27.08.2008, 23:59
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Dortmund

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von Haeberlin » 07.02.2011, 22:12

hoppepit hat geschrieben:..die Flagge zeigt die ZÜ an. "Leuchtet " sie, wurde die Zeit überschritten!!
Ja, aber was zeigt die Uhr in diesem Fall an, wenn die Flagge aufleuchtet?

Sind die 30 Minuten schon hinzugefügt, obwohl der 40. Zug nicht rechtzeitig gespielt wurde? Und was ist mit dem Zuschlag von 30 Sekunden für Zug 41?
Die Uhr weiß ja nicht, welche Rolle der 40. Zug spielt.

Zeigt die Uhr 0.00, 0.30, 0:30, 0:31 oder irgendetwas anderes an?
hoppepit hat geschrieben:Wenn rechtzeitig gedrückt wurde, läuft die Zeit bei Weiß weiter und die Flagge kann frühestens im 41. Zug fallen.
Das ist klar, gefragt war aber, was die Uhr von Schwarz in diesem Fall anzeigt.

hoppepit
Beiträge: 424
Registriert: 16.02.2008, 11:24
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von hoppepit » 07.02.2011, 22:25

Haeberlin hat geschrieben:Ja, aber was zeigt die Uhr in diesem Fall an, wenn die Flagge aufleuchtet?
...hast Du den letzten Satz meines ersten Postings gelesen?!
Gruß, Peter

Unterlagen für Schiedsrichter und Turnierorganisation:
https://www.schachschiri.de
Threema: 9K9JAZ6F

Haeberlin
Beiträge: 16
Registriert: 27.08.2008, 23:59
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Dortmund

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von Haeberlin » 07.02.2011, 22:59

hoppepit hat geschrieben:...hast Du den letzten Satz meines ersten Postings gelesen?!
Ich habe nicht nur den letzten Satz deines ersten Postings gelesen, sondern sogar das gesamte Posting.

Eckart
Beiträge: 290
Registriert: 10.12.2007, 16:41
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Marburg an der Lahn

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von Eckart » 08.02.2011, 23:19

Haeberlin hat geschrieben:Turnierpartie mit Bedenkzeit "Fischer kurz" (= 90 Minuten für 40 Züge, 30 Minuten für den Rest, zusätzlich 30 Sekunden pro Zug ab Zug 1), verwendet wird eine DGT XL.

Schwarz - in starker Zeitnot - denkt über seinen vierzigsten Zug nach, die Sekunden laufen herunter: 0.03, 0.02, 0.01 ...
Blitzschnell führt er einen Zug auf dem Brett aus und betätigt die Uhr.

Was zeigt das Display von Schwarz an (Minuten, Sekunden, Flagge?)
a) wenn er zu spät gezogen, also die Zeit überschritten hat?
b) wenn er es noch rechtzeitig geschafft hat?
Ich habe zwar keine Uhr vor mir stehen, aber ich will mich trotzdem an der Antwort versuchen:

a) Da die für vierzig Züge zugewiesene Grundbedenkzeit und die Zeitzuschläge für die Züge 1 bis 40 verbraucht sind und der vierzigste Zug nicht vollständig abgeschlossen worden ist, müsste die Flagge aufscheinen.
hoppepit hat geschrieben:..die Flagge zeigt die ZÜ an. "Leuchtet " sie, wurde die Zeit überschritten!!
Das kann man so pauschal nicht sagen. Wenn die Flagge aufscheint, während ein Spieler über seinen 41. Zug nachdenkt, kann man nicht von "Zeitüberschreitung" sprechen.

Trotzdem müssten sowohl die 30 zusätzlichen Minuten für die zweite Phase als auch die 30 Sekunden für Zug 41 zugeschlagen sein.

Die Uhr müsste also demnach 0:30 (30 Minuten + 30 Sekunden) für Schwarz anzeigen.

b) In diesem Fall müsste Schwarz die Uhr bei Stand 0.01 (1 Sekunde) oder - wenn das Modell es technisch zulässt - 0.00 (0 Sekunden), ohne dass die Flagge aufscheint, stehen geblieben sein, als er die Uhr betätigt hat.
Da die 30 zusätzlichen Minuten noch nicht zugeschlagen sind, der Zuschlag für Zug 41 aber schon, müsste die Anzeige bei Schwarz also 0.30 oder 0.31 (Sekunden) anzeigen.

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von Georg Heinze » 09.02.2011, 11:54

Hat zwar nur sehr indirekt mit dem Thema zu tun, ist aber doch interessant: eine Umfrage zur Bedenkzeitregelung.
Hier der Link: http://www.lokleipzigschach.de/index.htm

Holger Moritz
Beiträge: 24
Registriert: 19.11.2007, 14:19

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von Holger Moritz » 09.02.2011, 19:01

Ich gehe mal davon aus, dass die Uhr korrekt eingestellt ist, also der Zugzähler auf 00 steht. Dann zählt die Uhr die Züge nicht mit und weiß also nicht, ob es der 39 oder der 41. Zug ist, wenn die Zeit überschritten wird und sie gibt immer die nächste Bedenkzeit hinzu wenn einer der Spieler über die Zeit geht - egal ob das nun eine ZÜ ist oder nicht.

Nun haben einige der XL (oder alle) einen kleinen Bug: Sie geben nicht nur nach jedem Zug die 30 Sekunden hinzu (also immer demjenigen, der gerade seinen Knopf gedrückt hat) sondern auch am Anfang jeder Zeitperiode beiden Spielern die Zusatzzeit (hier also 30 Sekunden) noch einmal. Wenn also der Knopfdruck in der ersten halben Sekunde nach dem Überschreiten der ersten Bedenkzeit kommt, dann hat die Uhr folgendes drauf:

0:00.00 Restbedenkzeit (ist ja alle) plus
0:30.00 Neue Bedenkzeit für die zweite Periode plus
0:00.30 die Zusatzzeit (fehlerhaft) für den Begin der zweiten Zeitperiode
0:00.30 Zusatzbedenkzeit für das Drücken des Knopfes.

Das kann dann in seltenen Fällen (hab ich in diesem Jahr in der Frauenbundesliga gehabt) eine Anzeige geben:

Flagge und 0:31 Minuten. Führt dann zu Diskussionen. Ganz korrekt ist die XL daher mit 1:39.30 für die erste, 0:49.30 für die zweite und 0:14.30 für die dritte eingestellt. Da die 30 Sekunden zu viel aber bei beiden Spielern auftauchen, ist das aber nicht gar so schlimm - und fällt wirklich nur in sehr seltenen Ausnahmefällen auf.

War das der Grund für diese Frage?

hoppepit
Beiträge: 424
Registriert: 16.02.2008, 11:24
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von hoppepit » 09.02.2011, 19:29

Holger Moritz hat geschrieben:Nun haben einige der XL (oder alle) einen kleinen Bug: Sie geben nicht nur nach jedem Zug die 30 Sekunden hinzu (also immer demjenigen, der gerade seinen Knopf gedrückt hat) sondern auch am Anfang jeder Zeitperiode beiden Spielern die Zusatzzeit (hier also 30 Sekunden) noch einmal.
Den Bug haben meines Wissens alle XL. Es kann sogar vorkommen, das beim Gegner das "Blättchenfallers" das doppelte Inkrement (also 60 Sekunden) gegeben wird.

Nähere Infos dazu gibt es hier:
http://www.schachschiedsrichter-nrw.de/ ... ur-dgt-xl/
Gruß, Peter

Unterlagen für Schiedsrichter und Turnierorganisation:
https://www.schachschiri.de
Threema: 9K9JAZ6F

fritz103
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2009, 14:43

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von fritz103 » 09.02.2011, 19:57

Ganz korrekt arbeitet die XL im Fischer-Modus nur bei eingeschaltetem Zugzähler - den dürfen wir aber nicht verwenden.
Holger Moritz hat geschrieben:Ganz korrekt ist die XL daher mit 1:39.30 für die erste, 0:49.30 für die zweite und 0:14.30 für die dritte eingestellt. Da die 30 Sekunden zu viel aber bei beiden Spielern auftauchen, ist das aber nicht gar so schlimm - und fällt wirklich nur in sehr seltenen Ausnahmefällen auf.
Nicht ganz. Zu Beginn sind 1:40.00 einzustellen, um 40 Boni in der ersten Zeitperiode sicherzustellen. Die um 30 Sekunden gekürzten nächsten Perioden sind ok, allerdings nur, solange Weiß die Bedenkzeit als erster verbraucht. Fällt das Blättchen bei Schwarz nämlich zuerst, so erhält Weiß einen doppelten Bonus. Also bekommt entweder Schwarz beim Periodenwechsel dann 30 Sekunden und Weiß 60, oder, wenn man die weiteren Perioden wie oben angegeben entsprechend gekürzt hat, Schwarz 0 Sekunden und Weiß 30. Diese Asymmetrie ist leider nicht auszugleichen.

hoppepit
Beiträge: 424
Registriert: 16.02.2008, 11:24
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von hoppepit » 09.02.2011, 20:23

fritz103 hat geschrieben:Zu Beginn sind 1:40.00 einzustellen, um 40 Boni in der ersten Zeitperiode sicherzustellen.
Ob 1:40.00 oder 1:39.30 einzustellen ist, wurde an anderer Stelle schon sehr kontrovers diskutiert. Die Uhr vergibt den Bonus immer vor dem Zug.
In mancher TO (selbst in der der SBL) ist aber nicht genau festgelegt, ob der Bonus vor oder nach dem Zug gegeben werden soll.
Ich persönlich stelle die Uhren auf 1:40.00, dann startet sie mit 1:40.30.
Gruß, Peter

Unterlagen für Schiedsrichter und Turnierorganisation:
https://www.schachschiri.de
Threema: 9K9JAZ6F

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von Georg Heinze » 09.02.2011, 20:34

Im Eingangstread ging es um 1 Sekunde und was die Uhr anzeigt.
Nun geht es um 30!!! Sekunden zusätzlich für weiß:
Diese Asymmetrie ist leider nicht auszugleichen.
Was sagen eigentlich die Uhrenentwickler zu so einer Sache?
Wissen die davon nichts oder sind sie wirklich nicht in der Lage, da was zu ändern?
Immerhin handelt es sich um ein FIDE-zertifiziertes Modell.

realpatzer
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.2008, 18:24
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von realpatzer » 11.02.2011, 11:42

Das ist doch nicht so überraschend, das 30sec durch das Drücken der Uhr dazukommen könnten.
Im Schach geht es nicht um Leben oder Tod -
es geht um mehr

Jürgen Klüners
Beiträge: 29
Registriert: 21.02.2009, 22:57

Re: Zeitüberschreitung - was zeigt die Uhr an?

Beitrag von Jürgen Klüners » 11.02.2011, 12:05

Haeberlin hat geschrieben:Turnierpartie mit Bedenkzeit "Fischer kurz" (= 90 Minuten für 40 Züge, 30 Minuten für den Rest, zusätzlich 30 Sekunden pro Zug ab Zug 1), verwendet wird eine DGT XL.

Schwarz - in starker Zeitnot - denkt über seinen vierzigsten Zug nach, die Sekunden laufen herunter: 0.03, 0.02, 0.01 ...
Blitzschnell führt er einen Zug auf dem Brett aus und betätigt die Uhr.

Was zeigt das Display von Schwarz an (Minuten, Sekunden, Flagge?)
a) wenn er zu spät gezogen, also die Zeit überschritten hat?
b) wenn er es noch rechtzeitig geschafft hat?

Vielleicht eine ganz einfache Antwort zum Selbstausprobieren:
Man stelle die Originalbedenkzeit ein, vergibt dann nach Partiestart eine Zeitstrafe (gute Übung!), so dass nur eine Minute oder so überbleibt und lässt dann die Uhr ablaufen. Dann sieht man, was angezeigt wird...

Antworten