Ungültiger Zug bei Langzeitpartie - Was muss SR tun?

Antworten
Alexander
Beiträge: 155
Registriert: 29.03.2011, 14:03
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: MET

Ungültiger Zug bei Langzeitpartie - Was muss SR tun?

Beitrag von Alexander » 09.04.2011, 02:07

Krasser Fall!:

Ich spiele bei einer offenen Stadtmeisterschaft mit. Bedenkzeit ist Fischer Kurz. Mein Gegner macht einen ungültigen Zug. Ich halte die Uhr an, reklamiere ungültigen Zug bei dem in dem Tunier anwesenden Schiedsrichter (der die Tunierleiterlizenz besitzt) und verlange eine Zeitgutschrift von 2 Minuten. Stehen mir ja gesetzlich zu. Oder? Auf jedenfall hat mir der SR diese nicht gegeben. Aussage: Wie soll ich ihnen die geben? Toll oder??? Fideregeln waren offensichtlich nicht vorhanden. Wie komme ich zu meinem Recht bzw. was muss der SR bei einem ungültigen Zug tun?

Wenn irgend etwas bei einem Schachtunier passiert bin ich daran mit beteiligt. Ich brauche fast bei jedem Schachtunier den Schiedsrichter.

Gruß
Alexander

Stingray
Beiträge: 115
Registriert: 05.02.2008, 22:17
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ungültiger Zug bei Langzeitpartie - Was muss SR tun?

Beitrag von Stingray » 10.04.2011, 21:46

Alexander hat geschrieben:Ich halte die Uhr an, reklamiere ungültigen Zug bei dem in dem Tunier anwesenden Schiedsrichter (der die Tunierleiterlizenz besitzt) und verlange eine Zeitgutschrift von 2 Minuten. Stehen mir ja gesetzlich zu. Oder?
Nö, nicht gesetzlich, nur gemäß der Fide-Regeln. Entgegen anderslautender Gerüchte besteht da noch immer ein Unterschied.

Aber zur eigentlichen Fragestellung. 7.4b) verlangt tatsächlich zwei Minuten Zeitgutschrift für Dich. Da zudem noch Fischer-Zeit benutzt wird, muss man als Schiri jetzt Deinem Gegner wieder 30 Sekunden abziehen. Zuguterletzt hat der jetzt, sofern möglich, mit der illegal gezogenen Figur einen legalen Zug auszuführen ("Berührt - geführt" gilt weiterhin.). Ach ja, und für den Fall eines Falles muss der Schiri sich irgendwo den illegalen Zug notieren. Sollte Dein Gegner nämlich tatsächlich derart umnachtet sein, dass es ihm noch zweimal in derselben Partie passiert, gewinnst Du sofort.

Unstrittig ist also die Korrektheit Deiner Reklamation. Handelt der Schiri hier falsch, bleibt nur der Protestweg. Schluss, aus vorbei.

Dass Du allerdings ständig einen Schiri brauchst, gibt mir zu denken... - mir fallen spontan in meiner ganzen bald 30jährigen "Karriere" gerade mal eine Hand voll Fälle ein, in denen ich einen direkten Antrag oder eine Reklamation hatte.

hoppepit
Beiträge: 424
Registriert: 16.02.2008, 11:24
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Re: Ungültiger Zug bei Langzeitpartie - Was muss SR tun?

Beitrag von hoppepit » 11.04.2011, 12:44

Stingray hat geschrieben:Dass Du allerdings ständig einen Schiri brauchst, gibt mir zu denken...
...das ging mir auch sofort durch den Kopf!

Alles andere hat stingray vollkommen korrekt beantwortet!
Und nicht vergessen, den Zugzähler der Uhr zu berichtigen.
Gruß, Peter

Unterlagen für Schiedsrichter und Turnierorganisation:
https://www.schachschiri.de
Threema: 9K9JAZ6F

Alexander
Beiträge: 155
Registriert: 29.03.2011, 14:03
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: MET

Re: Ungültiger Zug bei Langzeitpartie - Was muss SR tun?

Beitrag von Alexander » 12.04.2011, 14:18

Zitat von Stringray:
Dass Du allerdings ständig einen Schiri brauchst, gibt mir zu denken... - mir fallen spontan in meiner ganzen bald 30jährigen "Karriere" gerade mal eine Hand voll Fälle ein, in denen ich einen direkten Antrag oder eine Reklamation hatte.
Meine Gegner machen ungültige Züge, Bauernumwandlung, Zeitreklamation beim Schnell- Blitzschach
Meistens ist es ein ungültiger Zug, dass ich den Schiedsrichter benötige. Einmal habe ich beim Schnellschach die Uhr angehalten, um mir vom Schiedsrichter eine zweite Dame geben zu lassen. Alle anderen Damen waren bei den anderen Spielern noch auf dem Brett.

Seit 2008 habe ich ca. 10 mal den Schiedsrichter benötigt!
Zitat von Stringray:
Da zudem noch Fischer-Zeit benutzt wird, muss man als Schiri jetzt Deinem Gegner wieder 30 Sekunden abziehen.
Auch dies hat der Schiedsrichter nicht getan.

Antworten