Blitzschach Regelfrage zum Knobeln!

Antworten
Alexander
Beiträge: 155
Registriert: 29.03.2011, 14:03
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: MET

Blitzschach Regelfrage zum Knobeln!

Beitrag von Alexander » 03.08.2011, 22:29

Blitzschachpartie (mit digitaler Schachuhr) zwischen zwei Spielern. Bei Spieler A fällt das Blätchen. Spieler B bemerkt den Blätchenfall nicht (keine Reklamation). Zieht stattdessen mit dem Bauern auf a8 ohne eine Figur hinzustellen und drückt die Uhr. Spieler A bemerkt das nicht und zieht mit der einzigen verbliebenen Figur dem König auf e4. Darauf hin zog Spieler B mit der vermeintlichen Dame, was aber noch immer ein Bauer ist, auf e4, schlägt den König und drückt die Uhr.

Ich war bei genau der oben beschriebenen Blitzschachpartie Spieler A. Genauso verlief die Blitzschachpartie zwischen mir und meinem Gegner.

Wie lautet das Ergebnis?
Wie würdet ihr entscheiden?

Stingray
Beiträge: 115
Registriert: 05.02.2008, 22:17
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Blitzschach Regelfrage zum Knobeln!

Beitrag von Stingray » 04.08.2011, 08:43

Falls angemessene Überwachung gegeben war (B2), hat der Schiedsrichter hoffentlich den Blättchenfall sofort bemerkt. Dann ist der Rest belanglos, und B gewinnt durch ZÜ.

Ich nehme aber mal an, dass dies hier nicht der Fall war. Also ziehen wir B3.c) zu Rate:
B3.c) hat geschrieben:Ein regelwidriger Zug ist abgeschlossen, sobald die Uhr des Gegners in Gang gesetzt worden ist. Daraufhin, bevor er selbst einen Zug ausgeführt hat, ist der Gegner berechtigt, den Gewinn zu beanspruchen. Wenn der Gegner den König des Spielers mit keiner erdenklichen Folge von regelgemäßen Zügen mattsetzen kann, ist der Reklamierende berechtigt, bevor er seinen eigenen Zug ausführt, ein Remis zu beanspruchen. Sobald der Gegner seinen eigenen Zug ausgeführt hat, kann ein regelwidriger Zug nicht mehr berichtigt werden, außer im gegenseitigen Einvernehmen ohne Eingreifen des Schiedsrichters.
Der Bauer von a8 ging nach e4, was in sich schon einen regelwidrigen Zug darstellt; zudem hat er den König geschlagen, was 1.2 ebenfalls verbietet. Die vorausgegangenen Regelwidrigkeiten sind nach dem gerade zitierten Passus inzwischen ohne Belang (siehe letzter Satz!). Falls B noch immer nicht die ZÜ reklamiert hat, kann A zu diesem Zeitpunkt den Gewinn aufgrund eines illegalen abgeschlossenen Zugs beanspruchen.

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Re: Blitzschach Regelfrage zum Knobeln!

Beitrag von Georg Heinze » 04.08.2011, 14:45

... und was ist mit. 6.9?

hoppepit
Beiträge: 424
Registriert: 16.02.2008, 11:24
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Re: Blitzschach Regelfrage zum Knobeln!

Beitrag von hoppepit » 04.08.2011, 18:43

Stingray hat geschrieben:Der Bauer von a8 ging nach e4, was in sich schon einen regelwidrigen Zug darstellt; zudem hat er den König geschlagen, was 1.2 ebenfalls verbietet. Die vorausgegangenen Regelwidrigkeiten sind nach dem gerade zitierten Passus inzwischen ohne Belang (siehe letzter Satz!). Falls B noch immer nicht die ZÜ reklamiert hat, kann A zu diesem Zeitpunkt den Gewinn aufgrund eines illegalen abgeschlossenen Zugs beanspruchen.
Das sehe ich auch so. Der letzte regelwidrige Zug verliert nach Reklamation die Partie.
Die vorangegangenen Regelwidrigkeiten werden durch Ausführen eines Zuges legalisiert, da das Reklamationsrecht verfallen ist.

Da A aber nur noch den blanken König hat(te), lautet das Ergebnis remis.
Gruß, Peter

Unterlagen für Schiedsrichter und Turnierorganisation:
https://www.schachschiri.de
Threema: 9K9JAZ6F

Alexander
Beiträge: 155
Registriert: 29.03.2011, 14:03
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: MET

Re: Blitzschach Regelfrage zum Knobeln!

Beitrag von Alexander » 04.08.2011, 20:42

Falls angemessene Überwachung gegeben war (B2), hat der Schiedsrichter hoffentlich den Blättchenfall sofort bemerkt. Dann ist der Rest belanglos, und B gewinnt durch ZÜ
Es gab keine angemessene Überwachung. Selbst wenn, hätte der Tunierveranstalter nichts gemacht, da von den Veranstaltern keiner die Schachregeln im Detail kennt, bzw. von denen keiner die Schiedsrichterlizenz hat.
Falls B noch immer nicht die ZÜ reklamiert hat, kann A zu diesem Zeitpunkt den Gewinn aufgrund eines illegalen abgeschlossenen Zugs beanspruchen.
Spieler B bzw. mein Gegner hat die Zeitüberschreitung erst nach meiner Reklamation reklamiert. Da war es leider schon zu spät.
Da A aber nur noch den blanken König hat(te), lautet das Ergebnis remis.
So ging die Partie auch aus. Schade nur, dass es bei diesen Blitztunieren (Tunierserie) keinen richtigen Schiedsrichter gibt. Dadurch gibt es immer Probleme mit den Spielern und den Regeln.

Stingray
Beiträge: 115
Registriert: 05.02.2008, 22:17
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Blitzschach Regelfrage zum Knobeln!

Beitrag von Stingray » 04.08.2011, 22:08

Man sollte auch alles lesen... :oops:
Alexander hat geschrieben:mit der einzigen verbliebenen Figur dem König
hoppepit hat natürlich Recht. Das korrekte Ergebnis ist ein Unentschieden.

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Re: Blitzschach Regelfrage zum Knobeln!

Beitrag von Georg Heinze » 05.08.2011, 10:00

Deshalb ja auch mein Hinweis auf FIDE-Art. 6.9: der blanke König kann nichr mehr gewinnen, auch nicht beim Blitzschach.

Antworten