Remisangebot

Antworten
Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Remisangebot

Beitrag von Georg Heinze » 01.08.2013, 10:16

In einem anderen Forum gab es einen Beitrag zum Remisangebot.
Lt. FIDE-Regeln muss ein Angebot während der Partie erfolgen:
5.2 c) Die Partie ist remis durch eine von den beiden Spielern während der Partie getroffene Übereinkunft. Damit ist die Partie sofort beendet (siehe Artikel 9.1).
In der "Regelauslegung" der SRK steht hierzu:
FR Art. 5.2 c Remisvereinbarungen Remisvereinbarungen sind nur „während der Partie“ gestattet. Vor Beginn sowie nach Beendigung der Partie getroffene Vereinbarungen sind unwirksam. Derartige Vereinbarungen werden vom SR nicht akzeptiert. Die Partie beginnt mit dem ersten Zug von Weiß. TS, SS, BS 06.01.2007
Soweit klar: 1.e4 Remisangebot, Uhr drücken und wenn der Gegner annimmt ist es remis.

Nun steht aber im Handbook der FIDE:
5. Unplayed Games
5.1 Whether these occur because of forfeiture or any other reason, they are not counted. Any game where both players have made at least one move will be rated.
Bedeutet das nun, dass diese Partie zwar remis endet, aber für ELO nicht gewertet wird?
Müsste demnach nach 1.e4 S erst noch z.B. e5 ziehen, damit es formal als "gespielte" Partie zählt?
Wie ist eure Meinung bzw. was ist hier tatsächlich richtig?

fritz103
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2009, 14:43

Re: Remisangebot

Beitrag von fritz103 » 01.08.2013, 12:03

Hallo Georg,
Georg Heinze hat geschrieben: Nun steht aber im Handbook der FIDE:
5. Unplayed Games
5.1 Whether these occur because of forfeiture or any other reason, they are not counted. Any game where both players have made at least one move will be rated.
Bedeutet das nun, dass diese Partie zwar remis endet, aber für ELO nicht gewertet wird?
Müsste demnach nach 1.e4 S erst noch z.B. e5 ziehen, damit es formal als "gespielte" Partie zählt?
Wie ist eure Meinung bzw. was ist hier tatsächlich richtig?
diesem Irrtum bin ich bis vor kurzer Zeit auch aufgesessen. Der Abschnitt regelt lediglich, dass eine "ungespielte Partie" (aus was für Gründen auch immer) auf jeden Fall gewertet wird, sobald jeder Spieler mindestens einen Zug ausgeführt hat.

1. e4(=) mit Remisschluss ist eine ganz normale gespielte Partie und fällt somit gar nicht unter diese Regelung. Sie wird auf jeden Fall ausgewertet.

Viele Grüße
Jens

dfuchs
Beiträge: 377
Registriert: 09.11.2007, 18:27

Re: Remisangebot

Beitrag von dfuchs » 01.08.2013, 13:00

Ganz so richtig ist das nicht.
Ausgewertet wird immer das, was der (Haupt-)Schiedsrichter dem NRA schickt. Wenn der Schiedsrichter zu dem Schluss kommt, dass die Partie 1.e4 (=) nicht gespielt wurde, weil vorher abgesprochen, oder sonst irgendwie. Dann wird sie nicht gewertet werden.

Regeltechnisch hat Jens aber recht. Ich lag an der Stelle auch schon falsch.

Grüße Daniel

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Re: Remisangebot

Beitrag von Georg Heinze » 01.08.2013, 15:43

Danke für die Antworten!
D.h. auf gut deutsch, dass letztlich der SR darüber entscheidet, was mit der Partie wird.
Ist er der Meinung -wie auch immer- dass es sich um ein abgesprochenes Ergebnis handelt, spielt es auch keine Rolle, ob mehr als 1 Zug gespielt wurde und kann sie u.U. für beide Spieler nullen.
Weiterhin handelt es sich immer um eine gespielte Partie, wenn jeder zumindest 1 Zug ausgeführt hat. Es kann ein unvorhergesehenes Ereignis sein und der SR muss über das Ergebnis entscheiden. Sehe ich das richtig? Gibt es da konkrete Beispiele?
Andererseits: Spielt W 1. e4 und bei S läutet das Handy, verliert S.

Antworten