Gelten die Regeln des DSB oder der FIDE auch für die LVs?

Antworten
dfuchs
Beiträge: 377
Registriert: 09.11.2007, 18:27

Gelten die Regeln des DSB oder der FIDE auch für die LVs?

Beitrag von dfuchs » 20.09.2016, 17:03

Hallo Kollegen,

wie der Bundesgerichtshof heute (erneut) geurteilt hat gelten die Regeln eines Weltverbands (oder eines Bundesverbands) nicht grundsätzlich auch für einen Landesverband.

Dies könnte für einige Landesverbände Bedeutung haben, aber auch für den DSB, wenn es um persönliche Strafen geht. Auch die Spielerverträge für die Bundesligen werden dadurch zumindest für meine Begriffe nochmal zwingend nötig (nicht inhaltlich, sondern nur die Tatsache, dass es sie gibt).

Hier der Link zum BGH: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-b ... Sort=12288
Aktenzeichen II ZR 25/15

Grüße Daniel

Daniel Hendrich
Beiträge: 55
Registriert: 10.03.2008, 16:59
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Die Nibelungenstadt
Kontaktdaten:

Re: Gelten die Regeln des DSB oder der FIDE auch für die LVs

Beitrag von Daniel Hendrich » 20.09.2016, 18:55

Hallo Daniel,

im Schachbund Rheinland-Pfalz gibt es folgenden TO-Passus:
"Die FIDE-Schachregeln in ihrer jeweils gültigen Fassung sind anzuwenden."

Außerdem gibt es für die Oberliga Südwest eigene - sich nur auf diese Spielklasse beziehende - Spielererklärungen.
Daniel Hendrich

Internationaler Schiedsrichter

dfuchs
Beiträge: 377
Registriert: 09.11.2007, 18:27

Re: Gelten die Regeln des DSB oder der FIDE auch für die LVs

Beitrag von dfuchs » 21.09.2016, 17:43

Hallo Daniel,

auch hier fehlt, wie bei uns auch, eine Regelung.

Ein Spieler spielt 2. BL oder 1. BL ist aber auch noch auf Verbandsebene spielberechtigt.
Dieser Spieler wird jetzt wegen Betrugs oder wegen einer Schläger am Brett o.ä. für den Wettbewerb auf Bundesebene ausgeschlossen (gesperrt werden ist hier der falsche Ausdruck). So wie die Regelung bei uns ist dürfte er im Landesverband weiter spielen.

Es müsste also eine Regelung her, die besagt dass Sperren/Ausschlüsse auf Bundesebene auch auf Landesebene übernommen werden darf.

Weiterhin sollte eine Regelung aufgenommen werden, dass in ELO gewerteten Turniere auch Regeln gelten, die durch die FIDE bestimmt werden.

Grüße Daniel

Daniel Hendrich
Beiträge: 55
Registriert: 10.03.2008, 16:59
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Die Nibelungenstadt
Kontaktdaten:

Re: Gelten die Regeln des DSB oder der FIDE auch für die LVs

Beitrag von Daniel Hendrich » 22.09.2016, 06:40

Hallo Daniel,
dfuchs hat geschrieben:Es müsste also eine Regelung her, die besagt dass Sperren/Ausschlüsse auf Bundesebene auch auf Landesebene übernommen werden darf.
so wortwörtlich steht es in unserer Turnierordnung nicht drin, das stimmt.

Aber der "Strafenkatalog" sieht vor, dass Spieler (und Vereine) bei "vorliegenden triftigen Gründen" u.a. auch mit einer Sperre bestraft werden können. Eine Sperre auf Bundesebene - wie von Dir geschildert - wäre ohne Weiteres ein triftiger Grund und würde dann auch eine Sperre bspw. auf Landesebene nach sich ziehen. Es müsste halt nochmal gesondert beschlossen werden und gälte nicht automatisch, aber möglich ist es aus meiner Sicht problemlos.
Daniel Hendrich

Internationaler Schiedsrichter

GiantPanda
Beiträge: 33
Registriert: 21.10.2007, 12:30

Re: Gelten die Regeln des DSB oder der FIDE auch für die LVs

Beitrag von GiantPanda » 30.09.2016, 16:14

Der Schachbund NRW hat:

Für alle Ebenen und Bereiche sind die FIDE-Schachregeln (Laws of Chess) ... verbindlich.


Sperren der FIDE, ECU, des Deutschen Schachbundes und seiner Landesverbände, des Schach-
bundesliga e. V. und der Anti-Dopingagenturen sowie des DOSB und seiner Mitgliedsverbände
gelten auch im Bereich des Schachbundes NRW. Im Einzelfall können solche Sperren auf Antrag
durch den BSA für den Bereich des Schachbundes NRW außer Kraft gesetzt werden.

Antworten