Körperlich Behinderte Spieler

Antworten
chesshans
Beiträge: 3
Registriert: 16.10.2018, 11:36
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 14

Körperlich Behinderte Spieler

Beitrag von chesshans » 16.10.2018, 11:51

Hallo allerseits,

folgender Fall zu einem kommenden Mannschaftskampf. Die Gastmannschaft hat einen körperlich behinderten Spieler im Rollstuhl. Der Turniersaal der Heimmannschaft liegt im Obergeschoss eines Hauses, dass nur über eine (schmale) Treppe erreichbar ist. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass die Heimmannschaft es ermöglichen muss, dass der körperbehinderte Spieler regulär spielen kann. Kann einer sagen, wo das in den Regeln (FIDE / BTO, o.ä) aufgeführt ist oder täuscht sich gar mein Bauchgefühl?

Danke im Voraus!
chesshans

Stern
Beiträge: 50
Registriert: 03.11.2007, 12:18
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 14
Wohnort: Waldshut-Tiengen (Baden)

Re: Körperlich Behinderte Spieler

Beitrag von Stern » 16.10.2018, 13:56

Hallo!

So konkret werden die FIDE-Regeln nicht. :D

Allerdings könnte die jeweilige Turnierordnung (welche Liga bzw. welcher Landesverband?) oder auch die Ausschreibung des Staffel- bzw. Turnierleiters Vorschriften über einen barrierefreien Zugang zum Spielort enthalten. Am besten fragst du direkt den Turnierleiter.

Nachtrag:
Die FIDE empfiehlt in den "GENERAL RULES AND RECOMMENDATIONS FOR TOURNAMENTS":
10.1.3. All chess venues must either be accessible to all, or an acceptable alternative venue with full supervision shall be available to those who cannot access the nominated venue.
Stefan Stern
FIDE Arbiter
Badischer Schachverband

dfuchs
Beiträge: 377
Registriert: 09.11.2007, 18:27

Re: Körperlich Behinderte Spieler

Beitrag von dfuchs » 16.10.2018, 16:23

Immer das gleiche Thema, wenn es um Spieler mit Behinderung geht.
Der Spieler mit Behinderung muss im Voraus bekannt geben, dass er etwas bestimmtes braucht und der Veranstalter muss eine Möglichkeit, dass der Spieler mit Behinderung spielen kann.

Hier ist Kommunikation vorab zwingend nötig!

Bei einigen mir bekannten Verbänden ist es so geregelt, dass bereits bei der Paarung versucht wird, dass die Vereine, die nicht behindertengerecht ausgestattet sind eben kein Heimrecht gegen Vereine mit behinderten Spielern haben.

Grüße Daniel

chesshans
Beiträge: 3
Registriert: 16.10.2018, 11:36
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 14

Re: Körperlich Behinderte Spieler

Beitrag von chesshans » 16.10.2018, 16:50

Hallo zusammen,

danke für die hilfreichen Informationen. Es geht ja um einen Mannschaftskampf, der in noch nicht stattgefunden hat und die Kommunikation findet gerade statt.
Es ist nur so, dass die Heimmannschaft sich glaubt hier keine Rücksicht nehmen zu brauchen und will auch das Heimrecht nicht tauschen. Diesen Zahn will ich ihnen als Staffelleiter gerne ziehen, nur das sollte nicht nur auf Basis eines Bauchgefühls, sondern auch auf Basis des Regelwerks geschehen.

Ich habe auch noch folgendes gefunden, was das beinhaltet, was Stefan schon zitiert hat; https://www.fide.com/FIDE/handbook/Guid ... layers.pdf

Gruss
chesshans

dfuchs
Beiträge: 377
Registriert: 09.11.2007, 18:27

Re: Körperlich Behinderte Spieler

Beitrag von dfuchs » 16.10.2018, 22:01

Sind halt leider nur Guidlines. Wenn die Turnierordnung nichts hergibt, wird es schwierig. Die FIDE-Regeln sind nur bedingt hilfreich, da es um die Turnierausrichtung geht.
Über das Diskriminierungsverbot kann man versuchen den angesetzten Heimverein dazu zu verdonnern ein behindertengerechtes Spiellokal für diesen Kampf zu organisieren. Wobei man hier bereits vor der Saison hätte aktiv werden sollen.

Grüße Daniel

Alexander
Beiträge: 155
Registriert: 29.03.2011, 14:03
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: MET

Re: Körperlich Behinderte Spieler

Beitrag von Alexander » 16.10.2018, 22:32

Wäre ein anderer, für den Rollstuhlfahrer erreichbarer Raum zum spielen vorhanden? Damals hatte auch einer der Vereine einen Rollstuhlfahrer in der Mannschaft, der nicht in das Spiellokal konnte. Der Rollstuhlfahrer spielte damals im Freien, während die anderen drinnen spielten. Zum Glück war es draußen recht warm.

Ich hatte schon mal das Problem, dass die Mannschaft mit dem Rollstuhlfahrer gegen meine Mannschaft im 4. Stock spielte, der nur über den Aufzug oder die Treppe erreichbar ist. Hinauf kam der Rollstuhlfahrer noch mit dem Aufzug. Während dem Mannschaftskampf fiel plötzlich der Aufzug aus! Die Toilette für den Rollstuhlfahrer war aber ganz unten im Untergeschoss. Da muss man als Mannschaftsführer dann schnell reagieren.

Nur so mal eine kleine "Schnapsidee": Draußen ein kleines beheiztes Zelt aufbauen, wo dann der Rollstuhlfahrer seine Partie spielt.

Denkbar wäre auch, dass die betreffende Mannschaft mit dem Rollstuhlfahrer den bei der einen Mannschaft erst gar nicht zum Einsatz kommen lässt?! Dann ist das Problem auch gelöst! Aber wahrscheinlich will der in der Runde halt spielen?

Gruß
Alexander

chesshans
Beiträge: 3
Registriert: 16.10.2018, 11:36
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 14

Re: Körperlich Behinderte Spieler

Beitrag von chesshans » 17.10.2018, 11:16

Hallo zusammen,

danke für die kreativen Vorschläge. Ich habe die Heimmannschaft nun aufgefordert einen konstruktiven Vorschlag zu machen, der den Einsatz des Rollstuhlfahrers ermöglicht. Mal sehen, was da kommt. Ich werde berichten. Prinzipiell kann es ja nicht sein, dass ihm das Spielen verweigert wird. Das "bestraft" ja nicht nur ihn, sondern die ganze Mannschaft.

Gruss
chesshans

hoppepit
Beiträge: 424
Registriert: 16.02.2008, 11:24
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Re: Körperlich Behinderte Spieler

Beitrag von hoppepit » 17.10.2018, 17:31

Hallo zusammen,

auch auf die Gefahr hin, daß ich jetzt "Haue" bekomme.

Ich finde es ziemlich blauäugig bzw. fast schon dreist, dem Gastgeber die Sache alleine aufs Auge drücken zu wollen.
Der kann wohl kaum die baulichen Bedingungen gerade mal so abändern bzw. behindertengerecht machen.

Bei uns im Bezirk wird das anders geregelt:
Die Mannschaft mit dem Rollifahrer spielt immer zu Hause. Der Staffelleiter gestaltet bei Saisonbeginn den Rundenplan für alle Mannschaften gleich.
Soll heißen für alle z.B. 4 Heim- und 5 Auswärtsspiele, damit niemand benachteiligt wird.

Das funktioniert bei uns im Bezirk seit Jahrzenten einwandfrei.
Gruß, Peter

Unterlagen für Schiedsrichter und Turnierorganisation:
https://www.schachschiri.de
Threema: 9K9JAZ6F

dfuchs
Beiträge: 377
Registriert: 09.11.2007, 18:27

Re: Körperlich Behinderte Spieler

Beitrag von dfuchs » 20.10.2018, 14:07

Ist doch auch eine vernünftige Regelung.

Grüße Daniel

Stern
Beiträge: 50
Registriert: 03.11.2007, 12:18
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 14
Wohnort: Waldshut-Tiengen (Baden)

Re: Körperlich Behinderte Spieler

Beitrag von Stern » 22.10.2018, 15:12

Der gastgebende Verein hat Räumlichkeiten zu stellen, die für alle Spieler annehmbare Bedingungen bieten. Wenn er das nicht kann, dann muss er eben sein Heimrecht abgeben.
Das Team der Justizvollzugsanstalt Straubing hat ja auch immer Heimrecht. :D

Wenn die Turnierordnung oder die Verbandssatzung gar nichts hergeben – Artikel 3 Absatz 3 Satz 2 Grundgesetz:
Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
Stefan Stern
FIDE Arbiter
Badischer Schachverband

Antworten