Karenzzeit Null?!

Antworten
hoppepit
Beiträge: 424
Registriert: 16.02.2008, 11:24
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Karenzzeit Null?!

Beitrag von hoppepit » 15.01.2009, 18:32

Hallo Kollegen,

die DSB-SRK hat sich Anfang Januar auf ihrer Sitzung für die Einführung der Karenzzeit Null auf DSB-Ebene ausgesprochen.
Eine Woche später hat die Schachbundesligea e.V. für die 1. BL ab kommender Saison 2009/10 die Karenzzeit auf 30 Minuten festgesetzt.
Bin mal gespannt, ob sich die Herrschaften noch auf eine einheitliche Regelung verständigen, oder ob ab der nächsten Saison mit unterschiedlichen "Wartezeiten" gespielt wird?!
Gruß, Peter

Unterlagen für Schiedsrichter und Turnierorganisation:
https://www.schachschiri.de
Threema: 9K9JAZ6F

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Beitrag von Georg Heinze » 15.01.2009, 20:24

Die Diskussion hatten wir bereits an anderer Stelle.
Soweit ich weiß, ist die Regelung zum Spielbeginn bzw. zur Karenzzeit auch bei der FIDE noch nicht unter Dach und Fach.
Das aber ist auf jeden Fall die Grundlage, auf der die Nationalen Verbände für ihren Bereich Regelungen treffen können.
Wie auch hier im SRK-Forum diskutiert, geht die Meinung dazu von "alles lassen wie es ist" bis zu einer Regelung mit geringer Karenzzeit weit auseinander.
Ich denke mal, dass bei der Schacholympiade besondere Bedingungen zu beachten waren. Bei der Bundesliga sieht es m.E. auch anders aus als in irgendeiner Kreisklasse. Diese Besonderheiten gilt es jeweils angemessen zu berücksichtigen.
Persönlich halte ich nichts von einer Karenzzeit Null, genau wie von einer Regelung, die eine ganze Stunde zulässt.

Eckart
Beiträge: 290
Registriert: 10.12.2007, 16:41
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Marburg an der Lahn

Re: Karenzzeit Null?!

Beitrag von Eckart » 16.01.2009, 00:34

hoppepit hat geschrieben:Eine Woche später hat die Schachbundesligea e.V. für die 1. BL ab kommender Saison 2009/10 die Karenzzeit auf 30 Minuten festgesetzt.
http://www.chesscafe.com/geurt/geurt.htm

Wenn Ilyumzhinovs Vorschlag

Any player who arrives at the chessboard after the start of the session shall lose the game.

zur FIDE-Regel erhoben wird, ist diese Festsetzung des Schachbundesliga e.V. hinfällig.

thomas.soergel
Beiträge: 369
Registriert: 01.04.2008, 11:27
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: 82166 Gräfelfing

Re: Karenzzeit Null?!

Beitrag von thomas.soergel » 16.01.2009, 08:58

Eckart hat geschrieben:Wenn Ilyumzhinovs Vorschlag
Any player who arrives at the chessboard after the start of the session shall lose the game.
zur FIDE-Regel erhoben wird, ist diese Festsetzung des Schachbundesliga e.V. hinfällig.
Hoffen wir mal, dass diejenigen Vertreter des DSB, die darüber abstimmen, etwas mehr gesunden Menschenverstand haben und diese Kalmückenplage abwehren.
Ich selber habe zwar keine Probleme damit, pünktlich am Brett zu sein, nur möchte ich
a) keine Partie deshalb gewinnen, weil der Gegner ein paar Sekunden zu spät kommt und
b) kann immer mal was passieren, was mich auch aufhalten kann.
1. Spielleiter
Bayerische Schachjugend

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Beitrag von Georg Heinze » 16.01.2009, 12:11

Ich bin immer wieder erstaunt, dass wir hier in Deutschland immer schneller sein wollen als der Dachverband.
Statt abzuwarten, bis die betreffende FIDE-Regel abgesegnet ist, preschen wir vor und nehmen u.U. die Beschlüsse zurück, weil sie auf einer falschen Grundlage basieren.
Wir hatten das alles schon seinerzeit mit dem Handyparagraphen. Ehe die FIDE-Regel in Kraft trat, hatte man schon Festlegungen getroffen bis in die unterste Ebene hinein.
So wie ich es sehe, hatte man sogar gegen die TO verstoßen, die vorschreibt, dass Änderungen im Spielbetrien NUR zu Beginn einer neuen Saison wirksam werden dürfen. Hinterher tat man sich schwer, zumindest die Festlegung der Wertung zurückzunehmen. Generell wurde ja festgelegt, dass der "Handyklingler" verliert und der Gegner gewinnt, was aber gegen die Festlegung in der FIDE-Regel verstößt.
Übrigens glaube ich nicht, dass die DSB-Vertreter maßgeblich eine Entscheidung beeinflussen können, da sind sie in dem Beschluss-Gremium in der Minderzahl.

Eckart
Beiträge: 290
Registriert: 10.12.2007, 16:41
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Marburg an der Lahn

Re: Karenzzeit Null?!

Beitrag von Eckart » 16.01.2009, 12:35

thomas.soergel hat geschrieben:
Eckart hat geschrieben:Wenn Ilyumzhinovs Vorschlag
Any player who arrives at the chessboard after the start of the session shall lose the game.
zur FIDE-Regel erhoben wird, ist diese Festsetzung des Schachbundesliga e.V. hinfällig.
Hoffen wir mal, dass diejenigen Vertreter des DSB, die darüber abstimmen, etwas mehr gesunden Menschenverstand haben und diese Kalmückenplage abwehren.
Dem Presidential Board der FIDE gehört kein DSB-Vertreter an, so dass der DSB die Kalmückenplage nicht aufzuhalten vermag.

thomas.soergel
Beiträge: 369
Registriert: 01.04.2008, 11:27
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: 82166 Gräfelfing

Re: Karenzzeit Null?!

Beitrag von thomas.soergel » 16.01.2009, 12:47

Eckart hat geschrieben:Dem Presidential Board der FIDE gehört kein DSB-Vertreter an, so dass der DSB die Kalmückenplage nicht aufzuhalten vermag.
Leider weiß ich nicht, wer in der FIDE endgültig beschließt, dass Regeländerungen in Kraft treten.
Ansonsten muss ich Sfr. Heinze Recht geben. Man kann sich zwar sicher Gedanken über die neuen Regeln machen, Beschlüsse fassen kann man aber erst, wenn diese bekannt sind.
Will man allerdings Karenzzeit beibehalten, vorausgesetzt die Hintertür mit den Turnierbestimmungen bleibt offen, dann müssen die Verbände dafür sorgen, dass die Turnierordnung für die kommende Saison rechtzeitig geändert werden kann. Etwa, wenn die Mitgliederversammlung vor Bekanntgabe der neuen Regeln stattfindet und das Inkrafttreten dieser Regeln aber zum 01.07.2009 zu erwarten ist.
1. Spielleiter
Bayerische Schachjugend

Eckart
Beiträge: 290
Registriert: 10.12.2007, 16:41
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Marburg an der Lahn

Re: Karenzzeit Null?!

Beitrag von Eckart » 16.01.2009, 13:57

thomas.soergel hat geschrieben:
Eckart hat geschrieben:Dem Presidential Board der FIDE gehört kein DSB-Vertreter an, so dass der DSB die Kalmückenplage nicht aufzuhalten vermag.
Leider weiß ich nicht, wer in der FIDE endgültig beschließt, dass Regeländerungen in Kraft treten.
Diese Information ist in dem Bericht von Geurt Gijssen enthalten, zu dem ich den Link (s. o.) gelegt habe:

To avoid an endless discussion the General Assembly agreed that the Presidential Board shall make the final decision in February or March 2009.

thomas.soergel hat geschrieben: Ansonsten muss ich Sfr. Heinze Recht geben. Man kann sich zwar sicher Gedanken über die neuen Regeln machen, Beschlüsse fassen kann man aber erst, wenn diese bekannt sind.
Anders als der Schachbundesliga e.V. konnte sich die Bundesspielkommission sehr wohl schon jetzt für eine bestimmte Regelung aussprechen, da diese entweder sowieso gilt - nämlich wenn Ilyumshinovs Vorschlag realisiert wird - oder aber durch Festlegung der Karenzzeit 0 in der Turnierordnung erreicht wird, da die ursprünglich vorgesehene neue (wie auch die jetzt bestehende) FIDE-Regel eine abweichende Regelung in den rules of the competition gestattet.

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Beitrag von Georg Heinze » 16.01.2009, 14:35

Eckart schrieb, bezugnehmend auf Herrn Gijssen:
To avoid an endless discussion the General Assembly agreed that the Presidential Board shall make the final decision in February or March 2009.
Das klärt nicht nur, wer beschließt, sondern auch wann.
Warum also schon im Januar diese hektische Eile?
Natürlich lässt auch jetzt schon der betr. FIDE-Art. 6.7 zu, z.B. eine Karenzzeit Null festzulegen. Aus mir nicht bekannten Gründen hat das bisher niemand gemacht (oder doch?). Nun versucht man sich fast zu überschlagen. Warum eigentlich? Was jahrzehntelang ging, würde auch noch ein Jahr länger gehen.
Ich habe noch nichts davon gehört, dass, wer als erster vorauseilt, eine besonders hohe Prämie erhält, um das mal ein wenig zu überspitzen.
Es ist immer wieder so: Statt sich in erster Linie um die rein schachlichen Belange zu kümmern, hat man das Gefühl, dass es mitunter ganz anders tickt und Probleme im Vordergrund stehen, die eigentlich keine sind.

Eckart
Beiträge: 290
Registriert: 10.12.2007, 16:41
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Marburg an der Lahn

Beitrag von Eckart » 16.01.2009, 15:38

Georg Heinze hat geschrieben:Warum also schon im Januar diese hektische Eile?
Natürlich lässt auch jetzt schon der betr. FIDE-Art. 6.7 zu, z.B. eine Karenzzeit Null festzulegen. Aus mir nicht bekannten Gründen hat das bisher niemand gemacht (oder doch?). Nun versucht man sich fast zu überschlagen. Warum eigentlich? Was jahrzehntelang ging, würde auch noch ein Jahr länger gehen.
Ich habe noch nichts davon gehört, dass, wer als erster vorauseilt, eine besonders hohe Prämie erhält, um das mal ein wenig zu überspitzen.
Es ist immer wieder so: Statt sich in erster Linie um die rein schachlichen Belange zu kümmern, hat man das Gefühl, dass es mitunter ganz anders tickt und Probleme im Vordergrund stehen, die eigentlich keine sind.
Man sollte nicht gänzlich außer Betracht lassen, dass diese Kommissionen zum Teil aus Dutzenden von Mitgliedern bestehen und jede Tagung Unsummen (Reisekosten, Übernachtungskosten, Tagegelder, Aufwandsentschädigungen) verschlingt und daher nicht beliebig oft stattfinden kann. Schon im Januar 2009 ist klar, dass im Februar oder März 2009 von der FIDE diese oder jene Entscheidung getroffen werden wird.
Von daher ist es aus meiner Sicht verständlich, dass man sich schon jetzt damit befasst.

Weniger Verständnis habe ich dafür, dass weder aus dem Bericht der Bundesspielkommission noch aus der Mitteilung der Schiedsrichterkommission hervorgeht, warum gerade diese Entscheidung getroffen worden ist (und nicht eine andere), was man sich damit erhofft und warum eine Partie wegen der geringstfügigen Verspätung eines Spielers nicht stattfinden soll, selbst wenn beide Spieler dennoch spielen wollen. "Teutonische Gründlichkeit" hat Willi Knebel so etwas mal genannt.

Es wäre m. E. naiv zu glauben, dass mit den neuen Regelungen niemals mehr irgendjemand irgendwo zu spät am Brett erscheinen werde.

Und es ist bezeichnend, dass der Schachbundesliga e.V., dessen Entscheider einen viel engeren Kontakt zu den wirklich Betroffenen - den Spielern - haben, eine ganz andere Entscheidung gefällt hat.

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Beitrag von Georg Heinze » 16.01.2009, 18:51

Im Grunde pflichte ich Eckart bei.
Da aber doch wohl feststeht, dass es nur eine Karenzzeit Null geben wird oder es den LV vorbehalten bleibt, eine etwas großzügigere Regelung zu treffen, kann man 2 Beschlüsse fassen.
Man sollte nicht so tun, als ob man nicht in etwa weiß, was da kommen wird.
Zum zweiten kann ich mir nicht vorstellen, dass Germany aus der FIDE flattert, wenn eine Spielbeginns- oder Karenzzeitregeung nicht sofort mit dem FIDE-Beschluss in Kraft tritt. Eile geht nicht vor Gründlichkeit.
Es geht ja nicht die Welt unter, falls die jetzige Regelung auch noch ein paar Monate länger gilt.
Weiterhin kann ich mir nicht vorstellen, dass es nur eine einzige FIDE-Regeländerung geben wird und die müssen ja auch behandelt werden, wenn sie nicht so eindeutig sind, dass sie ohne weiteres übernehmbar sind.

thomas.soergel
Beiträge: 369
Registriert: 01.04.2008, 11:27
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: 82166 Gräfelfing

Die Kommission tagt im März

Beitrag von thomas.soergel » 02.02.2009, 13:24

Habe gestern beim Mannschaftskampf Herrn Krause getroffen. Dieser sagte mir, dass sich die Kommission zu diesem Thema im März trifft, genaues Datum und Ort sind aber noch nicht bekannt.
Verbände, die vor diesem Termin die entsprechenden Mitgliederversammlung abhalten, sollten zumindest für ein Jahr eine entsprechende Regelung treffen, wenn sie eine andere Wartezeit wollten.
1. Spielleiter
Bayerische Schachjugend

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Beitrag von Georg Heinze » 05.02.2009, 09:55

Bei allem Respekt vor der Meinung des Herrn Krause, aber wie soll das gehen mit dem Beschluss einer anderen Wartezeit?
So ein Beschluss hätte nur dann Gültigkeit, wenn er nicht gegen FIDE-Regeln verstößt.
Wenn diese eine Karenzzeit Null VORSCHREIBEN, kann kein Landesverband dagegen verstoßen.
Nur wenn es den LV erlaubt ist, selbständig diese Karenzzeit festzulegen, wäre eine solche Vorgehensweise akzeptabel.
Wie ich schon schrieb, kann man nur in aller Ruhe den FIDE-Beschluss abwarten (sind ja nur noch wenige Wochen) oder man muss in den LV einen Beschluss unter Vorbehalt fassen.

thomas.soergel
Beiträge: 369
Registriert: 01.04.2008, 11:27
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: 82166 Gräfelfing

Kann er schon

Beitrag von thomas.soergel » 05.02.2009, 11:18

Georg Heinze hat geschrieben:Wenn diese eine Karenzzeit Null VORSCHREIBEN, kann kein Landesverband dagegen verstoßen.
Wenn es sich um einen Verband auf unterer Ebene handelt, dessen Wettbewerbe keiner ELO-Auswertung unterliegen sollte es schon gehen. Ansonsten gebe ich Dir recht, Beschlüsse können zunächst nur unter Vorbehalt gefasst werden.
Im übrigen, bezüglich Handyklingeln hat ja der Bezirk Unterfranken, wie in einem anderen Thread nachzulesen war, auch eine Regelung beschlossen, die den FIDE-Regeln widerspricht.
1. Spielleiter
Bayerische Schachjugend

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Beitrag von Georg Heinze » 07.02.2009, 09:54

Thomas.soergel schrieb:
Im übrigen, bezüglich Handyklingeln hat ja der Bezirk Unterfranken, wie in einem anderen Thread nachzulesen war, auch eine Regelung beschlossen, die den FIDE-Regeln widerspricht.
Aha, ist das irgendwo nachzulesen?
Ansonsten bin ich zwar der Meinung, dass man gegen FIDE-Regeln verstoßen kann -nach dem Motto: wo kein Kläger, da keine Richter- halte dies aber in jedem Fall für sehr bedenklich.
Wenn irgendwo ein Handy Töne von sich gibt und die Beteiligten einigen sich auf weiterspielen, ist das zwar gegen die FIDE-Regeln, aber ich weiß, dass es schon praktiziert wurde.
Wenn ich aber als SR zu entscheiden habe, gibt es auch in der Kreisklasse (ohne ELO-Auswertung!) kein Pardon.

Antworten