Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Stingray
Beiträge: 115
Registriert: 05.02.2008, 22:17
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Stingray » 12.11.2009, 23:15

Hallo Kollegen,

Ich muss gerade mal meinem Ärger gehörig Luft machen. Zum ersten Mal in meiner Karriere sehe ich mich gezwungen, einen Einsatz abzusagen und so (hoffentlich) ein Zeichen zu setzen. Näheres findet Ihr in meinem Blog.

Es grüßt ein stinksaurer Ray.

Werner
Beiträge: 315
Registriert: 22.10.2007, 01:00

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Werner » 13.11.2009, 00:13

"Karriere" ist gut. :lol:

Machst du das etwa wegen des Geldes und nicht wegen der Befriedigung, als Schiedsrichter für Gerechtigkeit sorgen und anderen etwas Gutes tun zu können?!

Stingray
Beiträge: 115
Registriert: 05.02.2008, 22:17
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Stingray » 13.11.2009, 00:29

Fällt Dir denn ein besserer Begriff ein? :wink: Immerhin gibt's auch im Schiedsrichterwesen verschiedene "Beförderungsstufen".

Mir geht's bei dieser Sache gar nicht soooo sehr ums Geld, sondern vor allem um die Frechheit bei der Umsetzung dieser Turnierordnungsänderung: Monatelang passiert nichts, dann wird plötzlich direkt in der Woche vor dem zweiten Spieltag - während der schon laufenden Saison - diese Nummer abgezogen; und es dauert danach noch wieder drei volle Tage, bis der Staffelleiter die Vereine und Schiedsrichter informiert, so dass man praktisch gar nicht mehr reagieren kann. Wer da jetzt zuletzt wie wo was verschleppt hat, vermag ich nicht zu beurteilen. So wie ich unseren Staffelleiter bisher kenne, wird's der aber eher nicht gewesen sein.

Hätte dieser Beschluss bereits vor Saisonbeginn gestanden, wäre ich da sicher etwas aufgeschlossener gewesen.

Werner
Beiträge: 315
Registriert: 22.10.2007, 01:00

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Werner » 13.11.2009, 01:17

Wenn ich mich nicht verrechnet habe, geht es um Mehrkosten von 25 EUR pro Mannschaft und Wochenende!? Unverständlich, wie man sich um solch einen Kleckerbetrag so aufregen kann.

Stingray
Beiträge: 115
Registriert: 05.02.2008, 22:17
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Stingray » 13.11.2009, 09:45

Zitat aus einer E-Mail, die einer der Mannschaftsführer heute Nacht formuliert hat:
Ich fürchte, das Budget der Oberliga-Vereine ist nicht mit dem der Erstligisten vergleichbar.
Kein Kommentar.

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Georg Heinze » 13.11.2009, 11:44

Da will ich auch mal meinen Senf dazugeben:
1. Änderungen der TO WÄHREND der laufenden Saison halte ich generell für nicht angebracht, wenn nicht gar für unzulässig. M.E. ist es da auch egel, um was es geht.
2. Mit der Einführung der Fischer-Bedenkzeit sinkt natürlich (insbesondere in der Zeitnotphase) die Inanspruchnahme eines SR. Allerdings bleibt das Zeitvolumen in Stunden gleich. Hier sollte, am besten im Einvernehmen mit den SR, eine sinnvolle Lösung hinsichtlich des SR-Honorars gefunden werden. Eine Halbierung halte ich jedenfalls für überzogen.
3. Dass das Budget der Oberliga-Vereine im allgemeinen nicht dem der Erstliga-Vereine entspricht, ist eine Binsenweisheit. Allerdings haben die BL-Vereine auch insgesamt höhere Kosten zu schultern. Da fällt das Honorar für die SR nicht so sehr ins Gewicht.
Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass vom SR-Honorar die Existenz eines Verein bedroht wird. Man weiß ja vorher in etwa, was dem Verein für Kosten entstehen.

Stern
Beiträge: 50
Registriert: 03.11.2007, 12:18
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 14
Wohnort: Waldshut-Tiengen (Baden)

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Stern » 13.11.2009, 17:29

Zählt der Doppelwettkampf als EIN Wettkampftag? Sonnabend und Sonntag sind doch zwei Tage...
Stefan Stern
FIDE Arbiter
Badischer Schachverband

Stingray
Beiträge: 115
Registriert: 05.02.2008, 22:17
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Stingray » 13.11.2009, 17:42

Das schon, aber an jedem dieser Tage findet je ein Doppelwettkampf statt. Das heißt, nach Turnierordnung des DSB erhält der Schiedsrichter in solchen Fällen 100 Euro Honorar pro Tag + Fahrtkosten + ggf. Übernachtung. Und genau das will der Spielausschuss Oberliga Ost nach letzten Informationen bereits im Januar anders beschlossen haben, nämlich mit 50 Euro pro Wettkampftag - unabhängig von der Anzahl der Wettkämpfe.

Präzisieren wir doch mal den Begriff Doppelwettkampf. Ich war an diesem Wochenende für folgende Begegnungen eingeteilt:
Sonnabend 14:00 Uhr
SC BvK Frankfurt - SSG Hungen-Lich
SC Steinbach - Schachfreunde Neuberg
Sonntag 09:00 Uhr
Schachfreunde Neuberg - SC BvK Frankfurt
SSG Hungen-Lich - SC Steinbach

Das sind also je zwei Wettkämpfe am Sonnabend und zwei am Sonntag, also insgesamt zwei Doppelwettkämpfe :!:

Nach dem angeblichen Beschluss des Spielausschusses könnten also acht Teams auf die findige Idee kommen, ihr Doppelwochenende auch noch zusammen zu legen, dafür insgesamt nur einen Schiedsrichter zu bestellen und dem insgesamt nur 100 Euro in die Hand drücken. Waren ja nur zwei Wettkampftage...

hoppepit
Beiträge: 425
Registriert: 16.02.2008, 11:24
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von hoppepit » 13.11.2009, 18:19

Hallo zusammen,

ich kann Raimund's "dicken Hals" durchaus nachvollziehen!

Nicht verstehen kann ich den Gedankengang der Vereine/Spielausschuß mit dieser angedachten Änderung.
Wenn ich das mal kurz im Kopf überschlage, reden wir von kaum spürbaren SR-Mehrkosten je Verein und Saison im Vergleich zum letzten Spieljahr.
Eventuell kann es sogar je nach Fahrtkosten des SR unterm Strich billiger als im Vorjahr werden!
Wo ist da das Problem?????
Zuletzt geändert von hoppepit am 13.11.2009, 18:57, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß, Peter

Unterlagen für Schiedsrichter und Turnierorganisation:
https://www.schachschiri.de
Threema: 9K9JAZ6F

Scharfrichter
Beiträge: 33
Registriert: 02.06.2008, 21:57
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Scharfrichter » 13.11.2009, 18:41

Ich finde es auch nicht so ganz gerecht.
Aber hut hoch, dass sie die SR, welche es betrifft, dagegen wehren.
Wir machen das zwar alle, weil es uns Spaß macht, aber ausbeuten müssen wir
uns deswegen ja nicht lassen.

Wenn man bedenkt, dass man 6 Stunden dort ist
und dann noch 2 Stunden hin- und Rückfahrt. Dann
sind das 8 Stunden. Wenn man nach den Mindest-
löhnen für Fachkräfte geht (Was wir ja als NSR, FSR und
ISR sind), dann ist das alles lächerlich !!!!!!!!!!!!

:!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!:
RESPEKT AN ALLE WELCHE SICH DAGEGEN WEHREN

LG
Torsten

Werner
Beiträge: 315
Registriert: 22.10.2007, 01:00

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Werner » 13.11.2009, 18:46

Bei der langen Fischer-Bedenkzeit kann die reine Spielzeit leicht länger als 6 Stunden dauern. Und ein gewissenhafter Schiedsrichter wird häufig schon weit früher als fünfzehn Minuten vor Spielbeginn anwesend sein. Und dann soll es auch noch Schiris geben, die die Partien hinterher selbst in Chessbase einspeisen...

Scharfrichter
Beiträge: 33
Registriert: 02.06.2008, 21:57
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Scharfrichter » 13.11.2009, 19:01

Werner hat geschrieben:Bei der langen Fischer-Bedenkzeit kann die reine Spielzeit leicht länger als 6 Stunden dauern. Und ein gewissenhafter Schiedsrichter wird häufig schon weit früher als fünfzehn Minuten vor Spielbeginn anwesend sein. Und dann soll es auch noch Schiris geben, die die Partien hinterher selbst in Chessbase einspeisen...

Neeeeeee wirklich ??? wusste ich garnicht.....

Achsoo... bei Fischer-Kurz braucht man ja auch nur >120 Züge um mehr
als 6 Stunden spielzeit zu erreichen. :D

Eckart
Beiträge: 291
Registriert: 10.12.2007, 16:41
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Marburg an der Lahn

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Eckart » 14.11.2009, 14:50

Tja, Stingray, das war`s dann wohl mit deiner "Karriere". :lol: 8)

Oder glaubst du ernsthaft, dass du nach dieser kurzfristigen Absage aus finanziellen Motiven irgendwann noch einmal als Schiedsrichter nominiert werden wirst??! :?:

Georg Heinze
Beiträge: 905
Registriert: 20.10.2007, 11:27

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Georg Heinze » 14.11.2009, 16:58

Sicher war die Absage von stingray recht kurzfristig, das ist nicht die "feine englische" Art.
Aber dem gingen ja Sachverhalte voraus, die so hätten nie und nimmer passieren dürfen!
Wenn dem nun sozusagen eine "Bestrafung" folgen würde, indem er nicht mehr nominiert würde, wäre das wohl armselig.
Viel sinnvoller wäre es, wenn man sich Gedanken darüber machen würde, ob eine nachträgliche Änderung der Turnierordnung (und die SR-Entschädigung ist ein Teil dessen) überhaupt rechtlich machbar ist.
Wenn nicht, dann liegt es eher an stingray, genau das einzuklagen.

Stingray
Beiträge: 115
Registriert: 05.02.2008, 22:17
Was ist die Summe aus 10 und 4?: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schiriaufstand in der Oberliga Ost

Beitrag von Stingray » 14.11.2009, 17:29

Weil der Ausrichter bei mir fast um die Ecke ist (und auch einfach aus Neugier), habe ich gestern mal deren Vereinsabend besucht. Logischerweise kam das Gespräch auch auf die aktuelle Situation. Unter den gegebenen Umständen wurde mir einstimmig absolutes Verständnis entgegengebracht. Nochmal: Der Inhalt dieser "Präzisierung", wie es inzwischen offiziell heißt, eines Beschlusses aus dem Januar war für meine Absage sekundär. Ich sehe nur einfach nicht ein, dass so etwas per Rundmail nicht einmal 48 Stunden vor Beginn der zweiten Runde mitgeteilt wird. Das ist nicht mal mehr als schlechter Stil, sondern nur noch als absolut ohne Stil zu bezeichnen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Schiedsrichter, die ihre Einsätze aufgrund dieser wirklich unsäglichen Entwicklung abgesagt haben, jetzt wegen "Habgier" gemieden werden. Und wenn doch, dann wär's mir das auch wert. Ich hab Spaß dran und mach die Sache gerne, aber über den Tisch ziehen lasse ich mich nicht. Wenn du, Eckart, damit für dich persönlich keine Probleme hast, ist das deine eigene Entscheidung. Ich allerdings habe große Zweifel, dass die OL Ost, sofern der Spielausschuss dieses Vorgehen nicht ASAP überdenken sollte, noch lange einen ordnungsgemäßen Spielbetrieb durchführen kann. (Wie ich inzwischen erfahren habe, tut sie das eigentlich schon zur Zeit nicht mehr; zum Beispiel werden wohl teilweise Schiedsrichter ohne gültige Lizenz eingesetzt, aber das ist eine andere Geschichte.)

Antworten